Ursula Maria Berzborn * 1967, Köln, BRD

ist Regisseurin, Performerin, Bühnen- und Kostümbildnerin. Sie lebt und arbeitet seit 1987 in Berlin. Nach Studienaufenthalten in London und Amsterdam graduierte sie 1994 als Meisterschülerin an der HdK, Berlin im Fach Bühnenkostüm. Sie ist Mitgründerin des Kunsthauses KuLe in Berlin Mitte, worüber sie in 2016 gemeinsam mit Steffi Weismann die Publikation „KuLe – ein Haus in Berlin Mitte“ bei revolver publishing herausgab. 1996 gründete sie die Performancegruppe Grotest Maru, die sie in Künstlerischer Leitung bis heute führt, tourte weltweit (Belgien, Bosnien-Herzogowina, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Indien, Israel, Italien, Kanada, Korea, Kroatien, Littauen, Luxembourg, Niederlande, Polen, Portugal, Schweiz, Serbien, Syrien, Tschechien, USA, Zypern), oft mit Unterstützung des Goethe-Instituts, und entwickelte zahlreiche ortsspezifische und partizipative Inszenierungen in Kooperation mit Festivals, Gast-Performer*innen und anderen Künstlergruppen.

Sie realisierte diverse Arbeiten als Kostümbildnerin u.a. für Musiktheaterproduktionen von Daniel Ott, UDK, Berlin und ZDF, Kleines Fernsehspiel, „Die Ex bin ich“ von Katrin Rothe

2012 führte sie die Regie und kreierte die Ausstattung für “Der Kaufmann von Venedig”, Shakespeare, Hessisches Landestheater, Aufführungen zum Sommertheater auf dem Marburger Marktplatz.

Sie arbeitet als Kuratorin und Veranstalterin, u.a. beim Karneval der Kulturen, Berlin und übt seit 2004 diverse Lehrtätigkeiten aus, u.a. an der HBK Braunschweig als Gastprofessorin und an der Universität Witten-Herdecke. 2006 – 2018 war sie Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Theater im Öffentlichen Raum und seit 2018 ist sie im Berliner Landesverband der Freien Darstellenden Künste (LAFT) engagiert.